ECTS Credits:5
Modulverantwortliche*r:Prof. Dr.-Ing. Mohieddine Jelali
Dozierende:Prof. Dr.-Ing. Mohieddine Jelali
Learning Outcome:Die Studierenden können am Ende des Moduls komplexe Regler auf einer industriellen Automatisierungsplattform (SPS, IPC o. A.), die an einem Modell der Maschine oder Anlage gekoppelt wird, implementieren und das Führungs- und Störverhalten des Regelsystems untersuchen, bewerten und optimieren, indem sie geeignete Verfahren der Modellbildung, des Reglerentwurfes und der mathematischen Optimierung kombinieren und anwenden, um Regelsysteme in der Designphase von intelligenten Maschinen und Anlagen zu testen, zu optimieren und vorab in Betrieb zu nehmen.und zu optimieren, anbahnende Fehler zu erkennen und zu antizipieren.
Modulinhalte:• Aufbau und Programmierung von industriellen Automatisierungsplattformen (SPS, IPC o. A.)
• Modellierung von Maschinen oder Anlagen
• Entwurfsmethoden für komplexe (modellprädiktive) Regelungen
• Verfahren zur Regleroptimierung
• Werkzeugkette Simulation bis zur Hardwareanbindung
Lehr- und Lernmethoden:Methodenmix aus Vorlesung und seminaristischem Unterricht sowie einer Projektphase; Fortlaufendes Coaching & Beratung während der Projektdurchführung
Prüfungsformen:Softwareprogramm (70%), schriftlicher Bericht/Präsentation und mündliches Gespräch (30%)
Workload:Summe: 150 Std. / 5 Credits
Vorlesung/Seminar: 30 Std.
Projektarbeit: 120 Std.
Präsenzzeit:30 Std.
Selbststudium:120 Std.
Empfohlene Literatur:• Bertsche, B.; Bullinger, H.-J. (Hrsg.) (2007): Entwicklung und Erprobung innovativer
Produkte – Rapid Prototypin. Springer-Verlag
• Abel, D.; Bollig, A. (2006): Rapid Control Prototyping. Springer-Verlag
• Abel, D.; Bollig Epple, U.; Spohr, G.-U. (Hrsg.) (2008): Integration von Advanced
Control in der Prozessindustrie. Wiley Verlag
ILIAS-Link:Virtuelle Regleroptimierung